Rommel Roberts   [...mehr über diesen Autor]

Wie wir für die Freiheit kämpften.
Von stillen Heldinnen und Helden in Südafrika.
Mit einem Geleitwort von Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu.

224 Seiten, Klappenbroschur
Format 13,4 x 21 cm
Fr. 27.--/Euro 14,90
ISBN 978-3-906786-52-0

(Auch als E-Book erhältlich)

mal
bisher haben Sie bereits im Warenkorb...]



zurück zur Übersicht

Zum Buch:

"Diese Geschichten sind nicht nur authentisch, sondern geben auch einen Einblick in das Leben und den Kampf der vielen unbekannten Helden, die mithalfen, den Weg zu unserer neuen Demokratie zu bahnen."

Dieser Satz aus dem Geleitwort von Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu bringt aus südafrikanischer Sicht die Idee des Buches auf den Punkt. Im Einsatz für eine gerechte Gesellschaft leistete dabei Rommel Roberts einen ganz besonderen Beitrag: Als eine der zentralen Figuren organisierte er im Unter- und im Hintergrund den Widerstand, oft mit riskanten und kreativen Aktionen - und stets ohne Gewalt. Seine Schilderungen ermöglichen zum ersten Mal einen Blick hinter die Kulissen der letzten Apartheid-Jahre.

Roberts berichtet von seinen Begegnungen mit einflussreichen Müttern in den Townships, von Erfahrungen mit Gefängniswärtern oder Straßengangs, von Begegnungen mit öffentlichen Entscheidungsträgern oder heimlichen Drahtziehern. Seine Erlebnisse erzählen von den Mechanismen der Unterdrückung durch den Polizeiapparat, von explosiven Situationen wie auch von amüsanten Momenten - alle waren Teil der historischen Veränderungen.

Selbst nach 20 Jahren freier Wahlen bleibt dieses Buches zeitlos - als ein beeindruckendes, universelles Statement für Freiheit und Gerechtigkeit.

Veranstaltungen
Stimmen zum Buch

 









                                       
Letztes Update dieser Seite: 17.05.2016 - www.lokwort.ch